http://ift.tt/1fKv0k4 Bei der Vorstellung der Künstler geht’s heute mit Taste of Eternity weiter: Taste of Eternity: Das ist Rock vom feinsten, und sorgt beim Plattform WM-Special für den nötigen musikalischen Kontrast (zu den eher lateinamerikanischen Rhythmen von Bossa Vocal). Kann ja auch nicht angehen, dass die Fuppes-WM in Brasilien alleine von südamerikanischen Impulsen bestimmt wird, oder? Nun zu Taste of Eternity: Die Band hält eine grazile Balance zwischen kräftigen, dynamischen und ruhigen Stücken, und spielt im Worship-Stil. Worship? Jepp, genau. Man hört’s ja eigentlich auch schon aus dem Namen raus: “Taste of Eternity” bedeutet Geschmack bzw. Kostprobe der Ewigkeit. Ein Rock-Konzert also, mit dem die Band Gott anbetet und ehrt. Und in der Tat formulieren die Musiker für sich und ihre Zuhörer einen starken Anspruch: “Im Worship erwarten wir, Gott zu begegnen und damit ein Stück von seiner Ewigkeit zu erleben.“ Ist das etwas zu dick aufgetragen? Vielleicht schon. Oder vielleicht auch nicht?! Unsere Empfehlung lautet auf jeden Fall: Vorbei kommen und rausfinden. Das wird ne starke Show!

http://ift.tt/1fKv0k4 Bei der Vorstellung der Künstler geht’s heute mit Taste of Eternity weiter: Taste of Eternity: Das ist Rock vom feinsten, und sorgt beim Plattform WM-Special für den nötigen musikalischen Kontrast (zu den eher lateinamerikanischen Rhythmen von Bossa Vocal). Kann ja auch nicht angehen, dass die Fuppes-WM in Brasilien alleine von südamerikanischen Impulsen bestimmt wird, oder? Nun zu Taste of Eternity: Die Band hält eine grazile Balance zwischen kräftigen, dynamischen und ruhigen Stücken, und spielt im Worship-Stil. Worship? Jepp, genau. Man hört’s ja eigentlich auch schon aus dem Namen raus: “Taste of Eternity” bedeutet Geschmack bzw. Kostprobe der Ewigkeit. Ein Rock-Konzert also, mit dem die Band Gott anbetet und ehrt. Und in der Tat formulieren die Musiker für sich und ihre Zuhörer einen starken Anspruch: “Im Worship erwarten wir, Gott zu begegnen und damit ein Stück von seiner Ewigkeit zu erleben.“ Ist das etwas zu dick aufgetragen? Vielleicht schon. Oder vielleicht auch nicht?! Unsere Empfehlung lautet auf jeden Fall: Vorbei kommen und rausfinden. Das wird ne starke Show!

Keine Kommentare zu http://ift.tt/1fKv0k4 Bei der Vorstellung der Künstler geht’s heute mit Taste of Eternity weiter: Taste of Eternity: Das ist Rock vom feinsten, und sorgt beim Plattform WM-Special für den nötigen musikalischen Kontrast (zu den eher lateinamerikanischen Rhythmen von Bossa Vocal). Kann ja auch nicht angehen, dass die Fuppes-WM in Brasilien alleine von südamerikanischen Impulsen bestimmt wird, oder? Nun zu Taste of Eternity: Die Band hält eine grazile Balance zwischen kräftigen, dynamischen und ruhigen Stücken, und spielt im Worship-Stil. Worship? Jepp, genau. Man hört’s ja eigentlich auch schon aus dem Namen raus: “Taste of Eternity” bedeutet Geschmack bzw. Kostprobe der Ewigkeit. Ein Rock-Konzert also, mit dem die Band Gott anbetet und ehrt. Und in der Tat formulieren die Musiker für sich und ihre Zuhörer einen starken Anspruch: “Im Worship erwarten wir, Gott zu begegnen und damit ein Stück von seiner Ewigkeit zu erleben.“ Ist das etwas zu dick aufgetragen? Vielleicht schon. Oder vielleicht auch nicht?! Unsere Empfehlung lautet auf jeden Fall: Vorbei kommen und rausfinden. Das wird ne starke Show!

via Facebook

Leave a comment

Immer vollautomatisch informiert

Wenn Du künftig über neue Konzerte und Aktionen per E-Mail informiert werden möchtest, trage Dich gerne hier ein:
 

Soziales Netz und so

Du findest unsere Updates sowie aktuelle Fotos, Videos und Berichte auch in diesen sozialen Netzwerken:
 

Back to Top